Vom Spiken und IFUGI

Eines muss man den Propagandisten des Corona-Wahnsinns lassen. Sie leisten hervorragende Manipulationsarbeit. Bei dieser wird ein Grundprinzip der Gehirnwäsche konsequent angewendet, welches in zahlreichen NLP-Seminaren unter die Menschen gebracht wurde. Dieses Prinzip lautet: Sprache schafft Wirklichkeit!

Wie effektiv dieser einfache Trick der semantischen Manipulation wirkt, lässt sich am Beispiel “impfen“ darlegen. Obwohl die Corona Schutz-Impfung mit einer klassischen Impfung so gut wie nichts zu tun hat, sorgt diese irreführende Bezeichnung dafür, dass die Gedanken und Assoziationen in die gewünschte Richtung gelenkt werden.

So können etwa Kritiker der Injektion rasch als “Impfgegner“ abqualifiziert werden. Mit diesen braucht man nicht zu diskutieren, weil es sich hier in der Regel um wissenschaftsfeindliche und esoterisch angehauchte Spinner handelt. In gleicher Weise wird dann auch gerne von medizinisch Halbgebildeten behauptet, dass es keine Langzeitwirkungen bei Impfungen geben würde und allfällige Nebenwirkungen bereits wenige Tage nach dem Stich bemerkbar wären. Die gleiche Basis hat auch der pseudowissenschaftliche Vergleich mit der Pocken- bzw. der Masern-Impfung.

Was kann man also zu tun, wenn auch hochgebildete Menschen mit so simplen Tricks derartig leicht manipuliert werden können? Den ersten Schritt hat hier bereits Professor Haditsch gesetzt, indem er vorschlägt, statt “impfen“ – “spiken“ zu sagen (Interview Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch: „Die Zukunft von Corona wird politisch entschieden“). Diese Verwendung scheitert aber im hauptwörtlichen Gebrauch. Unser Vorschlag: Verwenden Sie bitte ab sofort statt Corona-Impfung das Wort “IFUGI“. Das ist die Abkürzung von: In (der) Fachwelt umstrittene genbasierte Injektion. Für andere Vorschläge haben wir gerne ein offenes Ohr.

Welchen alternativen Begriff schlagen Sie für "Corona-Impfung" vor ?

3 Gedanken zu „Vom Spiken und IFUGI

    • Vielen Dank für Ihr Kommentar und übergeordnetes Interesse an unserer Plattform. Informationen zu den aktuellen Gentechnik basierenden Vakzinen der nächsten Generation stehen im Internet zur Verfügung. Ein Vergleich zu den konventionellen Impfstoffen sollte also für eine Person des gehobenen Intellekts kein größeres Problem darstellen. Wenn Sie also bis dato den Unterschied nicht verstanden haben, empfehlen wir Ihnen sich eventuell einer Besachwaltung unterstellen zu lassen, da Sie möglicherweise nicht mündig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.